Unterwegs zu den Gärten der Welt PDF

Westen von Paris, in der Nähe des Vorortes Boulogne-Billancourt. In Größenvergleich von Stadtparks der Welt rangiert er nach dem Londoner Richmond Park, dem Unterwegs zu den Gärten der Welt PDF Bos und dem Birminghamer Sutton Park.


Författare: Renate Hücking.

»Wie viel man doch lernt, wenn man fremde Gärten besucht! Ich brachte von einem solchen Besuch so viele Ideen heim, daß ich mir wie ein überschäumendes Sektglas vorkam.« Vita Sackville-West

Gärtner sind immer schon leidenschaftlich gerne gereist, um Neues zu entdecken und unbekannte Gewächse ebenso wie praktische Tipps mit nach Hause zu nehmen. Die Erfolgsautorin Renate Hücking folgt den Spuren von Gartenreisenden früher und heute, erzählt von ihren abenteuerlichen Touren auf fernen Kontinenten, und sie mischt sich unter neugierige Gartenliebhaber, die heute im bequemen Reisebus die Gartenkultur im In- und Ausland erkunden.

Sie berichtet von Fürst Franz von Anhalt-Dessau aus Wörlitz und Hermann von Pückler-Muskau, die in Italien und England Vorbilder für ihre eigenen Parks suchten; von Maria Sibylla Merians unerschrockener Forschungsreise in den Regenwald; von freiwilliger Gartenarbeit in den Gärten des National Trust. Agatha Christie schickte ihre Romanfiguren auf eine mörderische Gartenreise, und der Neurologe Oliver Sacks reiste mit einer Gruppe von Wissenschaftlern, die aus Leidenschaft für Farne kein Risiko scheuten, nach Mexiko.

An der Stelle des Bois de Boulogne lag ursprünglich das Jagdgebiet des um 1154 entstandenen Forêt de Rouvray. 1783 sein Jagdrevier für das Publikum zugänglich. Der in Paris arbeitende Kölner Architekt Jakob Ignaz Hittorff und der Landschaftsarchitekt Lous-Sulpice Varé reichten Pläne für die systematische Anlage eines Stadtparks ein, die im Februar 1853 Napoleon III. 1929 wurden der Bois de Boulogne und der etwa gleich große Bois de Vincennes offiziell in die Stadt Paris eingegliedert.

Heute repräsentieren diese beiden Parks zusammen etwa 80 Prozent der Grünflächen der Stadtgemeinde. Der Bois de Boulogne beheimatet einige kulturelle Angebote. See im Park, er ist 1152 Meter lang und 100 Meter breit. 14 Meter hoher künstlicher Wasserfall, der aus Felsen von Fontainebleau besteht. Etang de reservoir ist das Vorratsbecken für die Grande Cascade. Mare de Saint-James ist ein See mit zwei Inseln für Vögel und Kleintiere. Privatbesitz, bis die Stadt Paris das Areal 1905 erwarb.

Zoo eröffnet, ist heute ein Kinderpark. Pferderennbahn in Paris, 1856 begonnen und im März 1857 eingeweiht. Außerdem gibt es Fußballplätze, Flächen für das Boule-Spiel und Picnic-Areale. Von der Porte Maillot führt eine Schmalspurbahn zum Jardin d’Acclimatation, Le Petit Train du Jardin d’Acclimatation. Der Bois de Boulogne liegt im Nordwesten von Paris zwischen Neuilly-sur-Seine und Boulogne-Billancourt und wird im Norden durch die Seine begrenzt. Der Bois de Boulogne hatte von Beginn an einen schlechten Ruf: Fahrende, Straffällige, von der Justiz Verfolgte und andere subversive Personen versteckten sich von jeher in den Wäldern. Jean-Michel Derex: Histoire du Bois de Boulogne.

Le bois du roi et la promenade mondaine de Paris. Franz Baltzarek, Robert Schediwy: Grün in der Großstadt. Architectural Record, Band 23, 1908, S. Andrew Ayers, The Architecture of Paris, 2004, S. Wojciech Bałus, Stadtparks in der österreichischen Monarchie 1765-1918, 2007, S. Chronique du 5 juillet, 2013, o.