Unbekannter Bayerischer Wald PDF

Tagungen Jahrestagung 2018 in Oberaudorf Vom 26. Oktober 2018 unbekannter Bayerischer Wald PDF im Kursaal der malerischen Gemeinde Oberaudorf unsere gut besuchte Jahrestagung statt. Der Tagungsort war Bürgermeister Hubert Wildgruber sowie der Initiative des Historischen Vereins Audorf e.


Författare: Werner Schäfer.
Der Bayerische Wald: mehr als Wanderwege in weiten Waldgebieten, mehr als einstiges Grenzland und attraktive Touristenregion, mehr als Granit und Gneiß. Der Bayerische Wald ist auch eine Region der Kunst und Kultur, der Klöster und Kirchen, der Wahlfahrtsstätten und des Waldlerlebens. Zisterzienser, Prämonstratenser und Benediktiner haben eindrucksvolle Zeugnisse ihres Wirkens hinterlassen. Unter den Künstlernamen finden sich Cosmas Damian Asam, Johann Michael Fischer oder die Malerfamilie Gebhard aus Regensburg. Glaskunst und Glashandwerk spielen noch immer eine Rolle, Feste und Brauchtum nicht minder. Der "Unbekannte Bayerische Wald": Es gibt viel zu entdecken.

Vorsitzender Norbert Schön und sein Stellvertreter Michael Steigenberger vor Ort mit Rat und Tat behilflich waren. Der Freitag stand im Zeichen der Archäologie in der Region Oberaudorf, wobei die Referenten den Bogen von der Bronzezeit auf dem Petersberg über den Burgberg von Oberaudorf in der Eisenzeit bis zu den mittelalterlichen Burgen Grafenloch, Falkenstein und Auerburg spannten. Am Samstag ging es um neue Ergebnisse der Archäologie Oberbayerns, die von der Latènezeit in Manching und Pliening über die Römerregion Chiemsee und die spätantike Siedlung von München-Freiham bis in die jüngste Vergangenheit reichten, die mit einem eindringlichen Vortrag zur Archäologie im Außenlager Allach des Konzentrationslagers Dachau vertreten war. Am Nachmittag fand die Mitgliederversammlung statt, bei der der Vorsitzende, Prof. Bernd Päffgen, zunächst einen Überblick über die Tätigkeit der Gesellschaft gab. Dem Thema Archäologie und Ehrenamt gilt das besondere Augenmerk der Gesellschaft, und auch im Berichtszeitraum wurden wieder Mitglieder mit der Denkmalschutzmedaille geehrt. Auch die Homepage kann nur durch den ehrenamtlichen Einsatz von Dagmar Schmauder am Laufen gehalten werden.