Simulation elektrischer Schaltungen auf dem Rechner PDF

18: Labortagebuch: LDMOS-Transistoren in simulation elektrischer Schaltungen auf dem Rechner PDF Mikrowelle? 17: Experiment der Woche: Vierpolmessung Nr. 17: Oster-Wettbewerb: Einsendeschluss auf den 30. 15: Tastenprogrammierbare Steuerung: Willies TPS-Emulator Version 0.


Författare: Ernst-Helmut Horneber.

fiji t der !:Jei terenwicklung der Mikroelektronik gewinnt die Simulation integrierter Schaltungen auf dem Rechner zuneh­ mend an Bedeutung. ;:Jahrend fur Schal tungen mit einigen hun­ dert Transistoren nach wie vor die klassischen Netzwerkana­ lyseverfahren eingesetzt werden, wurden seit etwa zehn Jah­ ren neue Verfahren entwickelt, die eine Simulation groBer Schaltungen mit einigen tausend Transistoren gestatten. Die­ se neuen Verfahren und die damit entwickelten Simulations­ programme wurden groBtenteils in englischsprachigen Fachar­ tikeln beschrieben. Das vorlie~ende Buch ist ein Versuch, neben den klassi3chen Verfahren auch die neuen Verfahren der Timing-, Mixed-Mode-, Swi tch-JJevel-Logik-Simulation und der ‚llaveform-Relaxation in einheitlicher Form darzustellen. Da sich bei einigen der neuen Verfahren erst in der Praxis erweisen muB, ob sie den Anforderungen bezuglich Simulationsgeschwindigkeit und -ge­ nauigkei t genugen, wurde \\’eniger ,,’lert auf die Darstellung implementierungsspezifischer Details gelegt, als vielmehr auf die Darstellung der zugrundeliegenden Prinzipien. Entstanden ist dieses Buch aus einer Vorlesung, die ich an der Universitat Kaiserslautern halte. Der vorliegende Band ist jedoch nicht nur als Lehrbuch, sondern auch als Hilfe fur den praktischen Einsatz von Simulationsprogrammen ge­ dacht. Zu diesem Zweck wurden Hinweise aufgenommen, wie 3chwie­ rickeiten behoben werden konnen, die erfahrungsgemaB bei der Amvendung von 3imulationsprogrammen auftreten. Neben den deutschen Bezeichnungen wird die englische Terminologie auf­ gefUhrt, urn zusammen mit zahlreichen Literaturverweisen den Zugang zu weiterfuhrender Literatur Zu erleichtern. Beweise von Satzen 1Ilerden nur dann gebracht, wenn die Beweisfuhrung VI das Verstandnis des beschriebenen Sachverhalts unterstutzt; andernfalls wird auf entsprechende Literaturstellen verw- sen.

14: Rundfunk: Mehr Audio-Dynamik mit Expander? Technik ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Für die physiotherapeutische Methode siehe E. Die Basis der Theorie und Bindeglied zur Physik der Elektrotechnik sind die Erkenntnisse aus der Elektrizitätslehre.

Die Theorie der Schaltungen befasst sich mit den Methoden der Analyse von Schaltungen aus passiven Bauelementen. Gewinnung, Übertragung und Umformung elektrischer Energie und auch der Hochspannungstechnik. Energie mittels elektrischer Maschinen in mechanische Energie um. Die Digitaltechnik lässt sich insoweit der Elektronik zuordnen, als die klassische Logikschaltung aus Transistoren aufgebaut ist. Andererseits ist die Digitaltechnik auch Grundlage vieler Steuerungen und damit für die Automatisierungstechnik bedeutsam.

Die Theorie ließe sich auch der theoretischen Elektrotechnik zuordnen. Die elektronische Gerätetechnik befasst sich mit der Entwicklung und Herstellung elektronischer Baugruppen und Geräte. Die meteorologische Erscheinung der Gewitterblitze begleitet die Menschheit schon immer. Im Jahre 1663 erfand Otto von Guericke die erste Elektrisiermaschine, eine Schwefelkugel mit einer Drehachse, die Elektrizität durch von Hand bewirkte Reibung erzeugte. Gottfried Wilhelm von Leibniz produzierte 1671 elektrische Funken mit dem Otto von Guericke Generator.