Geschichten vom Leben PDF

Die Geschichte vom Brandner Geschichten vom Leben PDF ist ein Film aus dem Jahr 2008 des Regisseurs Joseph Vilsmaier. Die Rolle des Brandner Kaspars übernahm der bayerische Autor und Schauspieler Franz Xaver Kroetz, die Rolle des Boanlkramers spielte Michael Herbig.


Författare: Gabriele Steinbach.
Geschichten können ein idealer Gesprächsbeginn, ein Türöffner sein. Geschichten lassen zugleich dem Gegenüber die Wahl, das Gespräch aufzunehmen und in seinem Sinn zu lenken. Geschichten regen dazu an, über die eigene Geschichte nachzudenken, über das was uns wichtig ist.
Die Geschichten in diesem Arbeitsbuch sind vielseitig einsetzbar. Sie können einfach nur berühren, entspannen, inspirieren und verbinden. Die Geschichten können vorgelesen werden, um Inhalte zu transportieren, an Betroffene, an Angehörige und Freunde. Die Geschichten können hervorragend Gespräche und Reflektionen anregen.
Geschichten haben eine Botschaft. Damit diese Botschaft verstanden und darüber reflektiert werden kann, wurde mit Hilfe des Praxis-Teils jede Geschichte um Übungen ergänzt. Offene Fragen regen an, über das Thema auch in einer Gruppe zu sprechen – laut nachzudenken. Die praktischen Übungen und spielerische Elemente ergänzen und vertiefen die Inhalte. Dort entstehen wieder Geschichten und Gespräche …

Der Brandner Kaspar, ein verwitweter Büchsenmacher, lebt in der Mitte des 19. Jahrhunderts mit seiner Enkelin Nannerl in den Bergen am Schliersee. Mit dem jungen Toni, der Nannerl den Hof macht, bessert er sein schmales Einkommen durch Wilderei in den Wäldern der Umgebung auf. Bald aber merkt er, dass die gewonnenen Lebensjahre auch ihre Schattenseiten haben. Boandlkramers an, einen Blick ins Himmelreich zu werfen und zu entscheiden, ob er nicht doch schon früher am Leben der Seligen teilhaben möchte. Traudl wird dabei von seiner tatsächlichen früheren Ehefrau gespielt: Marie Theres Kroetz-Relin.

Kurz darauf sieht er auch seine Tochter Magdalena, diese wird von seiner tatsächlichen Tochter Josephine Kroetz gespielt. Theresa Vilsmaier, die Tochter von Regisseur Joseph Vilsmaier, spielt im Film einen Begleitengel. Gernot Gricksch schrieb in TV Digital Nr. Oktober 2008, dass dies ein krachlederner Mix aus Komödienstadl, Provinz-Fantasy, Geierwally und religiösem Traktat sei.