Er nannte sich Banscho PDF

Juli 1894 als neuntes von elf Kindern des Bäckermeisters Max Graf und der Bauerntochter Therese, geborene Heimrath, in Berg am Starnberger See geboren. Er besuchte ab 1900 die Dorfschule in Aufkirchen. Nach dem Tod seines Vaters 1906 arbeitete Graf in der von seinem ältesten Bruder Max übernommenen Bäckerei. Grafs Anfänge in München er nannte sich Banscho PDF von Orientierungslosigkeit und existenzieller Not geprägt.


Författare: Oskar Maria Graf.

Die Großstadt überforderte den mittellosen 17-Jährigen aus der Provinz. Erich Mühsam und Gustav Landauer in Kontakt. 13 war er als Vagabund in der Reformersiedlung Anarchistenkolonie auf dem Monte Verità bei Ascona und in Oberitalien unterwegs. Wir fahren wieder zurück in unseren Sumpf, diese ganze Naturtrottelei kann mir gestohlen bleiben! Das ist was für Verdauungsphilister und Grasfresser! 1914 erschienen erste Gedichte von Oskar Graf in der expressionistischen Zeitschrift Die Aktion.