Die Beziehungen zwischen Kosovo und Serbien PDF

Wie bin ich geworden, wer ich bin? Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Darmstadt die Beziehungen zwischen Kosovo und Serbien PDF Herausgeber des Internetportals www.


Författare: Fellanza Podrimja.
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Politik – Internationale Politik – Region: Südosteuropa, Balkan, Note: 1,0, Universität Regensburg (Institut für Politikwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Der ethno-territoriale Konflikt zwischen Serben und Albanern gilt als einer der ältesten des Balkans. Die Ursachen hierfür sind vielfältig und reichen in die Zeit zurück, als die byzantinische Vorherrschaft auf dem Balkan vom osmanischen Reich zurückgedrängt wurde. Die albanische Bevölkerung, die unter der osmanischen Herrschaft größtenteils zum Islam konvertierte, wurde fortan von der serbischen Bevölkerung als Verbündeter der Osmanen und somit als Feind der serbischen Nation wahrgenommen. Für die serbisch-orthodoxe Kirche gilt das sogenannte Kosovo-Metohija schon seit jeher als Wiege der serbischen Nation. Die albanische Mehrheitsbevölkerung hingegen erhebt ihren Anspruch auf das Gebiet aufgrund ihrer frühen Ansiedlung in der Region. Daraus folgt, dass beide Volksgruppen das Gebiet des heutigen Kosovo für sich beanspruchen. Vor allem seit dem Fall des osmanischen Reichs und der Herrschaftsübernahme des serbischen Königreichs 1912 im Kosovo kam es zwischen den beiden Volksgruppen immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Ein friedliches Zusammenleben hat es somit in der gemeinsamen Geschichte nie gegeben.
Den letzten Höhepunkt dieses tief verwurzelten Antagonismus bildete der Kosovo-Krieg von 1999. Nach den NATO-Lufteinsätzen und dem darauf folgenden Abzugs des serbischen Militärs aus dem Kosovo gelang es den KFOR-Truppen nicht, auf dem gesamten Territorium des Kosovo friedenssichernde Maßnahmen vorzunehmen. Vor allem im Norden des Kosovo hatte sich die serbische Bevölkerung in den Kommunen Leposavic, Zvecan, Zubin Potok und dem nördlichen Stadtteil Mitrovicas zurückgezogen und machte fortan ihr eigenes Recht geltend. Es entstanden parallele Staatsstrukturen, die von der serbischen Regierung mit jährlichen Zahlungen von über 360 Millionen Euro aufrecht erhalten wurden. Auch mit der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo im Februar 2008 änderte sich nichts an der dortigen Lage. Die faktische Eigenständigkeit der schätzungsweise 55.000 – 65.000 Serben im Nord-Kosovo musste von der kosovarischen Regierung toleriert werden. Auf serbischer Seite wird die politische und geistliche Elite nicht müde zu wiederholen, dass der Kosovo integraler Bestandteil Serbiens sei und bleiben werde. Dementsprechend kommt für Belgrad offiziell eine de jure Anerkennung der kosovarischen Unabhängigkeit nicht in Frage. […]

Duldung: Was ist eine Duldung und mit welchen Rechten ist sie verbunden? Was bedeutet es, „geduldet“ zu sein? Rechtsstellung und deren Erteilungsvoraussetzungen, über die Residenzpflicht und die Möglichkeiten, eine Beschäftigung aufzunehmen bzw. Sozialleistungen zu beziehen, informiert dieser Beitrag. Das Ausländerrecht unterscheidet zwischen Personen, die sich im Bundesgebiet aufhalten dürfen, weil sie beispielsweise ein Aufenthaltsrecht in Form eines Aufenthaltstitels besitzen, sich ohne Aufenthaltsrecht rechtmäßig in Deutschland aufhalten dürfen oder einen Asylantrag gestellt haben, und solchen Personen, die verpflichtet sind, das Bundesgebiet zu verlassen, aber dies aus tatsächlichen, rechtlichen, dringenden humanitären oder persönlichen Gründen nicht können. Durch das Ausstellen einer Duldung wird dem Ausländer keine dauerhafte Rechtsstellung verliehen. Die Duldung ist nur eine Bescheinigung über die Registrierung des Ausländers durch die Ausländerbehörde, durch die die Strafbarkeit des illegalen Aufenthalts im Bundesgebiet entfällt.

Eine Duldung kann für wenige Tage oder einige Monate ausgestellt werden. Während der Laufzeit der Duldung, die in der Regel nicht länger als für die Dauer von sechs Monaten ausgestellt wird, darf der Ausländer nicht zwangsweise abgeschoben werden. Besonderheiten gelten, wenn der Ausländer eine qualifizierte Beschäftigung aufnimmt. Wird eine qualifizierte Ausbildung aufgenommen, so wird die Duldung für die im Ausbildungsvertrag bestimmte Dauer der Berufsausbildung erteilt. Eine Duldung für eine qualifizierte Ausbildung wird grundsätzlich nicht erteilt, wenn der Ausländer wegen einer im Bundesgebiet begangenen vorsätzlichen Straftat von mehr als 50 Tagessätzen verurteilt wurde. Wurde die Duldung bereits erteilt, so erlischt sie mit der Verurteilung oder dem Abbruch der Ausbildung. Für die ersten drei Monate besteht ein Arbeitsverbot, sofern die Aufnahme der Beschäftigung nicht ausnahmsweise ohne Zustimmung der Arbeitsverwaltung zulässig ist.

In der Duldung findet sich der Hinweis, dass eine Beschäftigung nur mit Erlaubnis der Ausländerbehörde gestattet ist. Grundsätzlich ist die Arbeitsaufnahme von der Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit abhängig. Daher leitet die Ausländerbehörde den Antrag an die Bundesagentur für Arbeit weiter. Hier werden zwei Kriterien geprüft: 1. Auswirkungen der Beschäftigung auf den Arbeitsmarkt und 2.

Im Rahmen der Vorrangprüfung wird geklärt, dass eine Stellenbesetzung mit einem ausländischen Bewerber keine nachteiligen Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt hat und keine bevorrechtigten Arbeitnehmer für die zu besetzende Stelle zur Verfügung stehen. Neben der Vorrangprüfung erfolgt zudem eine Prüfung der Arbeitsbedingungen. Sie soll für Personen mit einer Duldung gleichwertige Arbeitsbedingungen wie für Personen mit uneingeschränkter Arbeitserlaubnis gewährleisten. Wenn gegen die Arbeitsaufnahme keine Bedenken bestehen, erteilt die Ausländerbehörde schließlich die Erlaubnis zur Aufnahme der Beschäftigung. Herkunftsland , wie etwa den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Ghana, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, Senegal und Serbien, stammen und ihr nach dem 31.

2015 gestellter Asylantrag abgelehnt worden ist. Nach 15-monatigem Aufenthalt in Deutschland entfallen die Kriterien der Vorrangprüfung und es wird bis zur Vollendung des vierjährigen Aufenthalts, mit dem die Beschäftigung gänzlich zustimmungsfrei wird, nur noch die Vergleichbarkeit der Arbeitsbedingungen geprüft. Einige Beschäftigungen erfordern keine Zustimmung der Arbeitsagentur, sodass weder eine Vorrangprüfung noch eine Prüfung der Arbeitsbedingungen erfolgt. Hierzu zählen etwa eine Berufsausbildung, Praktika zu Weiterbildungszwecken, Freiwilligendienst oder die Arbeitsaufnahme von Hochqualifizierten. Ob die konkrete Beschäftigung zustimmungsfrei ist, prüft die Ausländerbehörde in jedem Einzelfall. Die Arbeitsaufnahme kann in Einzelfällen zur Folge haben, dass der Ausländer eine Aufenthaltserlaubnis erhält und damit nicht mehr verpflichtet ist, aus dem Bundesgebiet auszureisen. Fachkraft seit drei Jahren ununterbrochen eine Beschäftigung ausgeübt hat, die eine qualifizierte Berufsausbildung voraussetzt.

Kann der Ausländer über einen längeren Zeitraum aus Gründen, die er nicht zu vertreten hat, nicht ausreisen, so kann ihm eine Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen erteilt werden. Dies setzt aber in der Regel voraus, dass der Ausländer einen Pass besitzt und sich in die hiesigen Lebensverhältnisse integriert hat. Ausnahmen von der räumlichen Beschränkung des Aufenthalts sind in Einzelfällen möglich, um einen Schulbesuch, ein Studium oder eine Aus- und Weiterbildung zu ermöglichen. Für ein kurzfristiges Verlassen des Bundeslandes benötigt der Inhaber einer Duldung eine Verlassenserlaubnis. Diese ist nicht erforderlich, wenn Termine bei Behörden und Gerichten, bei denen das persönliche Erscheinen des Ausländers erforderlich ist, wahrgenommen werden sollen. Zur Behandlung akuter Erkrankungen und Schmerzzustände sind die erforderliche ärztliche und zahnärztliche Behandlung einschließlich der Versorgung mit Arznei- und Verbandmitteln sowie sonstiger zur Genesung, zur Besserung oder zur Linderung von Krankheiten oder Krankheitsfolgen erforderlichen Leistungen zu gewähren. Scheitert eine Abschiebung aus Gründen, die der Geduldete zu vertreten hat, werden bis zur Ausreise oder der Durchführung der Abschiebung grundsätzlich nur noch Leistungen zur Deckung des Bedarfs an Ernährung und Unterkunft einschließlich Heizung sowie Körper- und Gesundheitspflege gewährt.

Die Leistungen sollen als Sachleistungen erbracht werden. In der Praxis zeigte sich jedoch, dass die Zahl der Geduldeten ständig anstieg. Welche verschiedenen Schutzformen können im Asylverfahren erteilt werden? Warum ist die Bundesrepublik Deutschland 2015 Ziel umfangreicher globaler Fluchtbewegungen geworden? Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. Videos finden sich direkt bei den Abbildungen. Aus der Heimat in die Heimat?

Länderprofile Migration: Daten – Geschichte – Politik Ein Länderprofil enthält Informationen über Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration in einem bestimmten Land. Diese Informationen bestehen aus: Daten und Statistiken, Geschichtlichen Entwicklungen, Rechtlichen und politischen Maßnahmen, Aktuellen Debatten in den Ländern. Zahlen zu Asyl in Deutschland Wie viele Menschen suchen in Deutschland Asyl? Und wie viele Menschen werden abgeschoben?