Case Management für Palliative Care PDF

Søren Kierkegaard „Wenn case Management für Palliative Care PDF jemandem helfen wollen, müssen wir zunächst herausfinden, wo er steht. Das ist das Geheimnis der Fürsorge. Wenn wir das nicht tun können, ist es eine Illusion zu denken, wir könnten anderen Menschen helfen.


Författare: Michael Wissert.
Die Versorgung und Pflege sterbender Menschen führt zukünftig zur Frage, mit welchen Unterstützungsleistungen sie und ihre Angehörigen rechnen dürfen. Das Buch befasst sich mit den Lebenslagen schwerstkranker, sterbender Menschen und deren Angehörigen und beschreibt, welchen besonderen Versorgungsproblemen sie begegnen. Es führt in das Konzept des Case Managements im Palliative Care-Bereich ein und stellt dar, wie die vielfältigen medizinischen, pflegerischen, therapeutischen, sozialen und anderen Dienste speziell für sterbende Menschen gut koordiniert und aufeinander abgestimmt werden können, damit sie den Bedürfnissen dieser Menschen und ihrer Angehörigen so entsprechen, dass ein Leben in Würde und Selbstbestimmung bis zum Tode möglich wird.

Jemandem zu helfen impliziert, dass wir mehr verstehen als er, aber wir müssen zunächst verstehen, was er versteht. Engagements im Bereich Palliative Care ist es, die Lebensqualität der Betroffenen und der involvierten Beteiligten zu erhalten, zu fördern und zu stärken. Auf Seiten des interprofessionellen Teams ist dabei eine entsprechende Haltung notwendig, um Orientierung zu ermöglichen und die Qualität der Versorgung bis zum letzen Atemzug zu gewährleisten. Forschungsaktivitäten ist es, die Bedeutung und Rolle der Angehörigen verstehen zu lernen und passende Angebote, Interventionen zu entwickeln, um den Umgang mit dieser vulnerablen Gruppe professionalisieren zu helfen. Das Oszillieren als pflegende Person zwischen Normalität, Hoffnung und den möglichen Rollen innerhalb der Familie ist für mich von zentralem Interesse. Auseinandersetzung ist es, den Umgang, das Verständnis und die Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements im Bereich der Pflege und Pflegewissenschaft zu fördern. Zentrales Anliegen dabei ist, die sensible Ressource anzuerkennen und vor unreflektiertem Umgang und falschen Vorstellungen zu schützen.

Forschung Angebote für die Umsetzung und dem Management von Forschungsprojekten, Teilunterstützung oder Kooperationsmöglichkeiten. Beratungsaufträge, Coaching, Moderationen oder Begleitungen bei kommunikativen Prozessen. Bildung Angebote für Dozententätigkeiten im Gesundheitswesen zu unterschiedlichen Themen sowie Seminare, Vorträge, Weiterbildungen und Schulungen. Lesen Sie die aktuelle ONLINE Ausgabe unter econtent.

ISSN:L-ISSN 1012-5302, ISSN-Print 1012-5302, ISSN-Online 1664-283XImpact Factor:0. Pflege ist die erste unabhängige wissenschaftliche Zeitschrift für die Gesundheits- und Krankenpflege im deutschen Sprachbereich. Sie trägt zur Entwicklung der Pflegewissenschaft sowie zur Qualität der Pflege in der Praxis bei. Die Zeitschrift versteht sich als umfassendes Forum, in welchem die sich rasch entwickelnden Bereiche der Pflegeforschung, -theorie und -praxis sowie der Ausbildung, des Managements, der Ethik, Geschichte und Politik der Pflege diskutiert werden können. Zusammenfassungen von Forschungsberichten und Mitteilungen aus der internationalen Pflegeszene, Buchbesprechungen und der internationale Kongresskalender ermöglichen der Leserschaft, sich einen Überblick über das aktuelle Geschehen zu verschaffen, sich bezüglich berufsspezifischer Literatur auf dem Laufenden zu halten, um somit die Weiterbildung gezielt zu gestalten. Englischsprachige Artikel willkommen: Ab sofort können bei der Pflege auch Manuskripte in englischer Sprache eingereicht werden.