Automobilmarkt Südostasien PDF

Holden ist eine Automarke von GM Holden Ltd, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft des US-amerikanischen Automobilkonzerns General Motors mit Unternehmenssitz in Melbourne, Australien. Frühere Modelle stammten von Automobilmarkt Südostasien PDF oder Vauxhall, manche unterschieden sich lediglich im Firmenlogo. Andere Fahrzeuge, insbesondere die großen und luxuriösen bzw.


Författare: Karin Funke.
Der starke Yen und das Entstehen neuer Absatzmärkte haben zu immer mehr Investitionen japanischer Automobilhersteller in Südostasien geführt. Heute dominieren die Japaner den gesamten Markt in dieser Region. Die deutsche Automobilindustrie versucht jetzt aufzuholen und sich im oberen Marktsegment zu positionieren. Karin Funke beschreibt, was sie dabei von den Japanischen Unternehmen lernen kann.

Pickups, die für australische Bedingungen besser geeignet erscheinen, sind weitgehend Eigenentwicklungen, die teilweise auf Fahrzeugen anderer GM-Marken basieren. Der Holden Commodore wurde und wird mit dem Markenzeichen Chevrolet in den arabischen Osten, nach Südafrika als Chevrolet Lumina und in die USA als Chevrolet SS exportiert. Das technische und Design-Entwicklungszentrum von Holden in Melbourne ist Teil des weltweiten Entwicklungsverbunds von General Motors und trägt auch zu anderen, nicht nur von Holden vertriebenen Modellen bei. Chevrolet Cruze bei Holden entwickelt und designed. Opel baut in seine Fahrzeuge aus Australien importierte Sechszylindermotoren ein. 1987 als Joint-Venture von Holden und Tom Walkinshaw Racing gegründet. HSV produziert und vertreibt getunte Varianten von Holden-Fahrzeugen.

1852 wanderte James Alexander Holden aus Walsall in England nach South Australia aus, und 1856 gründete er die J. Nach 1917 ermöglichten die kriegsbedingten Handelseinschränkungen der Firma die Herstellung ganzer Fahrzeugkarosserien. Automobilkarosserien spezialisierte und an der King William Street in Adelaide produzierte. Montagewerke in Newstead, QLD, Marrickville, NSW, in der City Road in Melbourne, in Birkenhead, SA und in Cottesloe, WA, wobei Karosserien von HMBB und importierte CKD-Fahrgestelle verwendet wurden. Der Holden 50-2106 Ute kam 1951, drei Jahre nach der Limousine 48-215 heraus. Holdens zweite große Automobilfabrik in Fishermans Bend in Port Melbourne wurde 1936 fertiggestellt. 1939 begann der Bau eines neuen Werkes in Pagewood NSW.

Aber durch den Zweiten Weltkrieg wurde die Aufnahme der Automobilproduktion verzögert. Nach dem Krieg kehrte Holden zum Bau von Automobilkarosserien zurück, diesmal für Buick, Chevrolet, Pontiac und Vauxhall. Den Namen Holden wählte man zu Ehren von Sir Edward Holden, dem ersten Präsidenten und Enkel von J. Im Gespräch waren aber auch GeM, Austral, Melba, Woomerah, Boomerang, Emu und Canbra, eine phonetische Schreibweise von Canberra. Der Holden FC wurde als erstes Modell auf dem Testgelände in Lang Lang VIC probegefahren. In den 1950er-Jahren beherrschte Holden den australischen Automobilmarkt.

GM investierte umfangreich in die Produktionsleistung und so gelang es der Firma, den steigenden Bedarf an Automobilen im Nachkriegs-Australien zu decken. Billigere Wagen mit Vierzylindermotoren boten nicht die Robustheit des Holden auf den schlechten Straßen in den ländlichen Gegenden Australiens. Holdens nächstes Modell, der FE wurde 1956 vorgestellt. Mit dem Station Sedan, einem Kombi, gab es nun eine weitere Karosserievariante. 1960 führte Holden das dritte grundlegend neue Modell, den FB, ein. Das Design erinnerte mit seinen Heckflossen und seinen Panoramascheiben an die Chevrolets der 1950er-Jahre.